o

Garten-Impressionen

Grüß Gott ihr Lieben,

unser Reihenhausgarten diente lange unseren drei Kindern als Spielplatz. Büsche und Blumen wuchsen brav am Zaun entlang. Auf dem Rasen stand der Sandkasten, ein Kinderholztisch und schon immer die handgemachte große Windmühle.

Nun sind die Kinder groß und der Garten bekommt immer mehr Kunstwerke. Mich inspiriert besonders Stein und Holz, langlebig und vergänglich.

Pflanzen kamen erst mal nicht viele dazu. Da der ganze Garten auf einer Tiefgarage sitzt, habe ich nur ca. drei Spatenstich tief Mutterboden dann kommt die Betonplatte mit Drainage. Im Sommer verbrannte der Rasen immer  fast komplett.

Als ich dann aber ein Selbstversorger-Gehege für unsere zwei Landschildkröten anlegte explodierte unsere Pflanzenvielfalt und ich staune wie gut alles wächst trotz wenig Erdreich. Und nun wird nicht nur das Gehege bepflanzt, sondern der ganze Garten bekommt eine bienenfreundliche Umstrukturierung.

LASST ES BLÜHEN ! so hieß der Wettbewerb “Naturnaher Garten und Balkon” vom LBV Aschaffenburg-Miltenberg an dem ich teilnahm. Nun hat die Jury sich entschieden und ich freue mich über die Auszeichnung mit dem 1.Platz

Ausserdem nahm ich bei dem Pflanzwettbewerb ” Deutschland summt ! Wir tun was für Bienen” teil . Unter Kleinod Reihenhausgärtchen seht ihr meine bienenfreundlichen Pflanzerfolge.

Deutschlandweit wurden 410.354,55qm von 270 Teilnehmern bienenfreundlich umgestaltet. Echt stark !

Folgende Gartenimpressionen sind auch im virtuellen Rundgang des Gartens zu finden. Sie sind durch magentafarbene Schilder markiert. Viel Spaß beim Suchen!

Aus den 99 qm Rasen wurde nur noch ein schmaler Rasenweg und rechts wie links startete die Bepflanzung. Vom wilden Salbei, Kapuzinerkresse über die Passionsblume, Stockrose bis Johanniskraut und Ringelblume wächst und blüht es nun kunterbunt und viele Insekten und Vögel erfreuen sich sehr. Aus einer alten Schublade wurde ein Insektenhotel, Totholz und eine Moostränke wird gerne angenommen. Aus den Samentütchen der Gemeinde wächst nun eine Bienenweide und am Zaun sitzen getöpferte Tiere als Ohrenkriechersiedlung. Aus alten Zinkwannen entstanden Miniteiche mit verschieden Wasserpflanzen an denen sich sogar Libellen tummeln, an der kleinen Trockenmauer wachsen verschiedene Hauswurzsorten. Im selbstgebauten Vogelhaus ist nun Familie Kohlmeise eingezogen und das Eichhörnchen schaut auch regelmäßig vorbei. Ich bin selbst überrascht wie viel in einen so kleinen Garten passt und freue mich über die Pflanzen- und Tiervielfalt.

Ihr seid herzlich eingeladen in meinem kleinen Reihenhausgarten viel zu entdecken.

Hier gehts zum virtuellen Rundgang:

weitere Gartenbewohner und Pflanzen

2 Kommentare

  • Anabela Gaspar

    Einfach WUNDERSCHÖN! Ich habe beim Anschauen der Fotos stets gelächelt. Die Mühe, nein, die LIEBE! miit der du diesen Garten gestalten hast! Wahnsinn. Meine Kinder würden einen Riesen Spaß haben, dort auf Entdeckungen zu gehen. Beijinhos! Anabela

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.